Pressemitteilung

Pressemeldungen zur Erfassung und Präsentation der Wahldaten zur Bundestagswahl 2017

In der Presse wird derzeit publiziert, dass die Software zur Erfassung und Auswertung von Wahlergebnissen „PC-Wahl“ nicht ausreichend abgesichert ist.

Für die anstehende Bundestagswahl 2017 wird PC-Wahl in Rheinland-Pfalz nicht zur Erfassung und Übermittlung der Wahlergebnisse an den Landeswahlleiter eingesetzt. Hierzu stellt der Landeswahlleiter im geschlossenen Kommunal- und rlp-Netz die eigene Erfassungssoftware Wahlen-Web zur Verfügung. Die erfassten Daten können zu einem späteren Zeitpunkt vom Wahlamt über eine Downloadfunktion für die lokale Präsentation abgerufen werden. Der Landeswahlleiter betreibt dazu einen dedizierten Server im Internet.

Zur Präsentation der Wahlergebnisse verwenden die Wahlämter unterschiedliche Software-Produkte. Dazu gehört auch PC-Wahl. Die größte Bedrohung für die Bundestagswahl besteht darin, dass PC-Wahl manipulierte Ergebnisse importiert und bis zur Veröffentlichung des amtlichen Endergebnisses präsentiert. Um diese fehlerhafte Präsentation auszuschließen, empfehlen wir allen Wahlämtern die importierten Ergebnisse vor der Präsentation mit den gemeldeten Ergebnissen abzugleichen.

Die anderen Kritikpunkte der Berichterstattung für Folgewahlen werden im Gespräch mit dem Softwarehersteller erörtert und durch bereinigte Versionen oder durch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen behoben.