Meldewesen

OLAV (Meldewesen)

    Das Verfahren OLAV (=Online Anträge und Vorgänge) wird von der KommWis seit 2014 eingesetzt und von vielen Verwaltungen genutzt. Mittels dieses Verfahrens wird es Bürgern ermöglicht verschiedene Vorgänge online, ohne den Gang zur Verwaltung, durchzuführen. So können z.B. einfache sowie erweiterte Meldebescheinigungen sowie Übermittlungssperren beantragt werden. Aber auch die Beantragung eines Führungszeugnisses ist online möglich. Daneben kann auch eine Statusabfrage von beantragten hoheitlichen Dokumenten wie dem Personalausweis getätigt werden. Der Bürger kann so selbstständig nachschauen, ob der beantragte Personalausweis schon produziert ist und er das Dokument somit im Bürgeramt abholen kann. Stark genutzt wird auch die Möglichkeit den Parkausweis online zu verlängern.

    OLIWA (Wahlen)

    Das Verfahren OLIWA (=Online-Wahlschein) wird seit 2009 von der KommWis  angeboten und seitdem im zunehmenden Maße genutzt. Immer mehr Wahlbehörden setzen OLIWA ein und immer mehr Bürger nutzen diese Möglichkeit zur Online-Beantragung des Wahlscheins. Bereits im ersten Jahr der Bereitstellung, bei den Kommunalwahlen 2009, nutzten 19.144 Wahlberechtigte in Rheinland-Pfalz diese Möglichkeit. Bei den Kommunalwahlen 2014 waren es schon 131.498 Wählerinnen und Wähler, die ihren Wahlschein online beantragt hatten. Bei Europa- und Kommunalwahlen 2020 hat sich die Zahl nochmals mehr als verdoppelt. 289.267 Wählerinnen und Wähler beantragten ihren Wahlschein über das Online-Verfahren OLIWA.  Auch bei den Landtags- und Bundestagswahlen im Jahr 2021 setzte sich der Trend weiter fort. 628.613 Wählerinnen und Wähler bei der Landtagswahl und 764.284 Wählerinnen und Wähler bei der Bundestagswahl bestätigen, dass das Online-Verfahren eine immer beliebter werdende Alternative zum klassischen Urnengang darstellt. Durch dieses benutzerfreundliche und medienbruchfreie Verfahren kommt es – sowohl für die Bürgerinnen und Bürger, als auch für die Mitarbeiter in den Wahlbehörden – zu einer bedeutenden Arbeitserleichterung und führt damit auch zu einer erheblichen Kostenersparnis.

    Mittels des Fachverfahrens wird es dem Bürger ermöglicht Wahlscheine zur Briefwahl online zu beantragen. Hierzu gibt es eine Plattform des Inforegisters auf welcher die Bürger ihre Antragsdaten eingeben können. Die Daten werden sodann weitergeleitet zur jeweiligen Wahlbehörde. Dort kann der Wahl-Sachbearbeiter den Antrag auf einen Wahlschein dann bearbeiten, diesen ausstellen und die Übermittlung der Briefwahlunterlagen veranlassen.

    Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie unsere Homepage nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen zu Datenschutz und Cookies können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
    ok